Energetische Sanierung

Mein Bauder Zuschussdach

KFW- und steuerlich geförderte Dachsysteme mit maximaler Dämmleistung

Download Bauder-Prospekt (pdf)


Flachdach - Vielfalt beginnt mit Qualität

Flachdächer gelten als einzigartig vielfältig und erlauben gestalterische Möglichkeiten wie keine andere Dachform. Eine Vielfalt, die zwei Seiten hat: zum einen die schier unbegrenzten Gestaltungsmöglichkeiten, zum anderen die hohen, sehr spezifischen Anforderungen an Dämmung und Abdichtung.

Es ist die bedarfsgerechte Qualität des Aufbaus, die über Sicherheit und Lebensdauer der Dachfläche entscheidet. Sie bildet die Grundlage für alle architektonischen Freiräume auf dem Flachdach – von der Dachterrasse bis zur Dachbegrünung.

Wertvolle Vorteile bietet das flache Dach auch in ganz praktischer Hinsicht: allen voran seine Begehbarkeit. Denn durch Terrassierung oder Begrünung der Dachfläche gewinnt das Gebäude mehr als nur ein attraktives Äußeres. Jede solche Aufwertung schafft zusätzlichen Wohn- und Lebensraum – schon am Neubau oder im Rahmen späterer Sanierungsarbeiten.

Zugleich ermöglicht das Flachdach höchsten Wohnkomfort im Innenraum. Die Raumnutzung kann ohne Schrägen optimal erfolgen. Vorteile, mit denen es sich für alle Beteiligten gut leben lässt.


Dachformen:

Das Warmdach
Ob auf massivem Stahlbeton oder einer leichten Unterkonstruktion – die nicht belüftete Warmdachkonstruktion ist am Flachdach die beste Lösung. Ihre kompakte Schichtenfolge schützt die Wärmedämmung sicher vor Feuchtigkeit. Zugleich eröffnet ihre mechanische Belastbarkeit die größtmögliche Freiheit bei der Dachflächennutzung: von der begehbaren Dachterrasse bis zur intensiven Begrünung.

Das Leichtdach
Als ausgesprochen kostengünstige Flachdach-Variante dienen Unterkonstruktionen aus Stahl, Holz oder Porenbeton. Solche Leichtdächer stellen aufgrund ihrer Bauweise besonders hohe An¬for-derungen an die Qualität und Flexibilität der Dachabdichtung. Mit den hochwertigen Systemlösungen von Bauder lässt sich jedoch auch hier eine ähnlich lange Lebensdauer erreichen wie beim Massivdach aus Stahlbeton. Das macht Leichtdächer zu einer wirtschaft¬lichen Alternative.

Das Gründach
Ihren Ruf als reine Zierflächen sind begrünte Flachdächer längst los. Schließlich bietet die zusätzliche Nutzschicht auf dem Dach handfeste Vorteile: Als Ausgleich für versiegelte Flächen ist sie Niederschlagsspeicher und Frischluftlieferant. Sie schützt das Dach vor UV-Strahlung und Temperaturextremen. Und natürlich dient sie als Grundlage für eine blühende Flora und Fauna – bis hin zum vollwertigen Garten.

Immer mehr im Trend: Die Nutzung der Dachfläche als Terrassendächer.Diese Sonderform des Gründachs verwandelt das ganze Haus in eine natürliche Gartenlandschaft und dient zugleich als wichtiger Erholungs- und Freizeitraum.

Flachdach-Kompetenz hat einen Namen: Bauder

Wussten Sie, dass bei jeder vierten Flachdachabdichtung in Deutschland Komponenten von Bauder einen entscheidenden Beitrag leisten?
Als führender europäischer Hersteller von Bitumenbahnen, Kunststoffbahnen und PU-Dämmsystemen versorgen wir Planer und Verarbeiter mit ausgereiften Systemlösungen in einer unübertroffenen Sortimentsvielfalt. So entstehen ideale Dachaufbauten, die den hohe Anforderungen an die Dämmung und Abdichtungssysteme gerecht werden und exakt auf das Budget zugeschnitten sind.

Die eigene Fertigung sämtlicher Komponenten gewährleistet höchste Sicherheit – beim kompletten Dachaufbau. Und weil die fachgerechte Sanierung immer bedeutender wird analysieren unsere Fachberater und Anwendungstechniker zusammen mit Ihnen den Dachzustand und geben Ihnen wertvolle Anregungen zu Produktauswahl und -verarbeitung.

Steildach
Die stärkste Lösung. Auf dem Dach, unter dem Dach und ums Dach herum.
Je mehr Wohnraum direkt unter dem Dach entsteht, desto mehr steigen Ihre Ansprüche an die Wärmedämmung und an das Steildach. Bauder als Innovationstreiber im Bereich Steildach-Systeme und Marktführer bei der Aufsparrendämmung hat mit Polyurethan-Hartschaum entscheidende Pionierarbeit geleistet und entwickelt die wirkungsvollste Dämm-Methode seit über 30 Jahren kontinuierlich weiter.
Das Klima verändert sich. Verarbeiter, Bauherren und Architekten fordern daher wohngesunde Dämmstoffe, die Energie einsparen und das Klima schützen. Diese Anforderungen erfüllt mit einer nachhaltigen dacgdämmung, ohne dass dafür ein Baum gefällt wird. Holz als Baustoff ja, aber nicht für die Dachdämmung. Bei Bauder, dem Spezialisten für Dachsysteme, fängt Ökologie ganz oben an. Der neue Dachdämmstoff BauderECO setzt hier neue Maßstäbe. Dächer nachhaltig dämmen heißt: Wohngesund. Ökologisch. Dämmstark.
Unser gesamtes Steildach-Programm mit einer breiten Palette an Bitumenbahnen sowie Multifunktionselementen mit integriertem Wärme-, Schall- und Brandschutz bedarfsgerechte Lösungen für jeden Anforderung. Apropos abgestimmte Systemaufbauten. Mit dem persönlichen Fachberater an Ihrer Seite wird auch Ihre Aufsparren-, Zwischensparren- und Kombidämmung zum Erfolgsprojekt.

Qualität von Bauder
Dank unserer jahrzehntelangen Erfahrung als Hersteller von Bitumenbahnen und Wärmedämmungen kennen wir die vielfältigen Anforderungen am Dach so gut wie kaum ein anderer. Mit wegweisenden Entwicklungen – bei Wärmedämmsystemen auf den Sparren ebenso wie im gesamten Bereich der Steildach-Bahnen – hat Bauder wesentlich dazu beigetragen, dass die Mate¬rialeigenschaften heutiger Produkte höchsten Anforderungen gerecht werden.


SYSTEMLÖSUNGEN AUS EINER HAND


Bei Qualität und Sicherheit zählt stets der Blick aufs Ganze. Deshalb bieten wir Ihnen für das Steildach mehr als nur einzelne Produkte an: komplette Systemlösungen aus einer Hand. Alle Komponenten sind bei Bauder optimal aufeinander abgestimmt – einschließlich des erforderlichen Zubehörs. Da gibt es keine Fragen nach der Kombinierbarkeit von Pro¬dukten. Sie gehen von Anfang an auf Nummer sicher. Und bieten Ihren Kunden für jeden Fall die richtige, hochwertige Lösung.

Dachdämmung von Steildächern - effiziente Wärmedämmung mit Bauder
Grundsätzlich gibt es beim Wärmedämmen von Dächern drei Methoden: die Dämmung auf den Sparren, die Dämmung zwischen den Sparren oder die Kombination aus beiden.

Dachdämmung - die Aufsparrendämmung
Bei der Aufsparrendämmung, der bauphysikalisch besten Dämm-Methode wird über die gesamte Dachfläche eine geschlossene Haube aus Dämmelementen verlegt, die sowohl den Wohnraum als auch die Dachkonstruktion schützt.. Dadurch bleiben die Holzquerschnitte der Sparren schlanker und Wärmebrücken durch Sparren und Zwischenwände werden so vermieden.

Dachdämmung - die Zwischensparrendämmung
Bei der Zwischensparrendämmung bestimmt die vorgeschriebene Stärke und Qualität des Dämmstoffs die Höhe der Sparren. Dadurch fallen die Sparren in jedem Fall höher aus, als es statisch nötig wäre. Außerdem entstehen durch Sparren und Wände Wärmebrücken, die die Dämmleistung verschlechtern. Das ist etwa so, als würden Sie aus Ihrem Wintermantel Streifen herausschneiden.

Dachdämmung - die Kombidämmung
Die Kombidämmung ist eine Kombination aus der Dämmung zwischen den Sparren und einer zusätzlichen Dämmebene oberhalb oder unterhalb der Sparren.
Sie verbessert die Schwachpunkte der reinen Zwischensparrendämmung und ermöglicht schlanke Dachkonstruktionen.


Gründach
Hochwertige Dachbegrünung sehen schön aus und bieten zahlreiche Vorteile:

Bauder Gründach-Systeme
Jedes Gründach bringt ein Stück verloren gegangene Natur zurück. Das Bauder Gründach verbindet funktionsfähige Dachbegrünung mit einem hochwertigen und damit sicheren Dachaufbau sowie einer dauerhaften Abdichtung.

Mit jeder Dachbegrünung entsteht ein neuer Lebensraum auf dem Dach. Intensivbegrünungen mit Rasen- und Pflanzbereichen, Wege- und Aufenthaltsflächen können wie ein Garten gestaltet und genutzt werden. Extensive Dachbegrünungen bestehen dagegen aus genügsamen und überwiegend niedrigwüchsigen Pflanzen und sind nur zur Kontrolle und Pflege begehbar. Beide Begrünungsformen sind wertvolle und interessante Ersatzlebensräume für Pflanzen und Kleinlebewesen. Sie geben der Natur etwas davon zurück, was durch die Bebauung am Boden verloren geht. Wem das noch nicht genug ist, der findet mit dem Bauder Biotop eine Lösung, mit der sich das Dach in ein kleines Naturparadies verwandeln lässt. Wasserbecken, mit Substratanhäufungen modellierte Landschaften, Steine, Grobkies, aufgeschichtetes Totholz und einheimische Pflanzenarten verbinden sich zu einem naturnahen Lebensraum, der sogar bodenbrütenden Vögeln eine neue Heimat bieten kann.

Aber begrünte Dachlandschaften sehen nicht nur schön aus, sie bieten darüber hinaus viele Vorteile. Gründächer speichern auf natürliche Art Wasser, binden Staub und heizen sich auch bei extremen Temperaturen kaum auf. Sie schützen die Dachabdichtung noch besser vor Umweltbelastungen als eine Kiesschüttung und verlängern deren Lebenserwartung. Durch reduzierte Versiegelungsgebühren lässt sich in vielen Kommunen mit gesplitteten Abwassergebühren Geld sparen. Oft werden Dachbegrünungen im Bebauungsplan gefordert oder aber zumindest als Ausgleichsmaßnahme anerkannt.


Photovoltaik
Dächer zur Energiegewinnung nutzen.
Erneuerbare Energien sind aus unserem Energiemix nicht mehr wegzudenken. Sie bieten die Chance, den Ausstoß des klimaschädlichen Kohlendioxids zu reduzieren und Schritt für Schritt den Einsatz von Kernenergie zu verringern.
Erneuerbare Energien
Als erneuerbare Energien bezeichnet man nachhaltige Energiequellen. Sie bleiben nach menschlichen Zeiträumen gemessen kontinuierlich verfügbar und stehen hiermit im Gegensatz zu fossilen Energieträgern und konventionellen Kernbrennstoffen, deren Vorkommen bei anhaltender Entnahme stetig abnehmen. Zu den regenerativen Energien zählen Bioenergie, Geothermie, Wasserkraft, Windkraft und Solarenergie. Im Vergleich zu fossilen Energieträgern wird bei der Nutzung der meisten erneuerbaren Energien kaum Kohlendioxid ausgestoßen. Betrachtet man die Potentiale aller regenerativen Energien zusammen, sind diese mehr als 3.000 mal höher als der derzeitige weltweite Bedarf. Die Sonnenenergie hat daran den deutlich größten Anteil. Aus der Sonnenstrahlung kann Wärme und elektrische Energie gewonnen werden. Unter Solarenergie versteht man sowohl die Solarthermie als auch die Photovoltaik. Die Solarthermie nutzt die Sonnenenergie zur Umwandlung in Wärmeenergie. Die Photovoltaik nutzt die Sonnenenergie um diese durch Photovoltaikmodule in elektrische Energie umzuwandeln. Photovoltaikanlagen sind rentabel, umweltfreundlich und zukunftssicher.

Rentabel
Durch das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) wird die Einspeisevergütung für Photovoltaikanlagen geregelt. Mit der Möglichkeit den Strom auch selbst zu verbrauchen steigt die Wirtschaftlichkeit der Photovoltaikanlage.

Umweltfreundlich
Photovoltaik-Anlagen verursachen keine schädlichen Treibhausgase. Durchschnittlich spart eine Photovoltaikanlage pro installierten kWp ca. 500 kg CO² ein und hilft damit die Umwelt zu schonen.

Zukunftssicher
Fossile Brennstoffe werden durch die kontinuierliche Entnahme stetig abnehmen. Mit dem Bau einer Photovoltaik-anlage werden Ressourcen geschont. Wer sich nicht rechtzeitig um alternative Energiequellen kümmert, bleibt technologisch und wirtschaftlich auf der Strecke. Je früher wir also die Nutzung der Sonnenenergie weiter entwickeln und voran treiben, desto größer wird unser Vorsprung.